Falk Ibex 32: Unseranfrage Routing

11.04.2016

Anfrage:
Ich habe mir ein FALK IBEX 32 angeschafft und habe folgendes Problem:

Ich habe vom Falk Tourenportal (http://regio.outdooractive.com/oar-falk-outdoor/de/tourenplaner/) eine GPX-Datei runtergeladen für eine Radtour Hanau - Fulda (knapp 100km) und möchte diese in eine Tour umwandeln (*.tour), so dass einen das Gerät (Falk IBEX32) dadurch auch Abbiegehinweise geben kann.

Ich habe die GPX Datei in den Programmen Route Converter als auch bei Gibsies konvertiert, sowohl probeweise durch Datei speichern unter... als auch unter Positionsliste exportieren nach...
und habe die entstandene *.tour-Datei in den Ordner "FN_Tours" auf das Gerät kopiert.

Ein Falk-Mitarbeiter hatte mir erzählt, dass man auf diesem Wege durch das Programm Route Converter locker Routen mit Abbiegehinweisen von ca. 350 km erzeugen kann, wollte mir aber partout nicht erzählen, wie das denn im Detail funktioniert.

Soweit, so gut.

Leider kommt das Navi mit der Datei überhaupt nicht klar. Man kann die Datei im Navi nicht aufrufen und in der Überschrift der Tour erscheint eine Entfernungsangabe 1,6km, wobei wie schon gesagt die Tour ca. 90 km lang ist und wie gesagt, man kann die Datei nicht öffnen.

Wie muß ich vorgehen, so das es funktioniert?

Falk auf der Eurobike 2013

Falk auf der Eurobike 2013

31.08.2013

Falk hatte den Stand direkt neben MagicMaps daneben. Beim Ibex gibt es nun ebenfalls eine Version 22 und 32, wie beim Lux-Modell.
Der Unterschied liegt vor allem am Kartenmaterial: beim 22er gibt es nur die Basiskarten mit OSM. Beim 32er gibt es noch die eigenen Falkkarten der amtl. Vermessungsstellen, für eine Region. Diese sollen eine bessere Darstellung haben.
Die Geräte werden per USB aufgeladen, nur beim Lux können 2 AA Akkus verwendet werden.

IBEX 32 von Falk: Neues Gerät

13.05.2013

Falk bringt ab ca. Mai/Juni 2013 ein neues Outdoor-Navigationssystem für das Radfahren heraus. Das neue Ibex 32 enthält, wie bereits beim Lux 32, die Premium-Outdoor-Karten, sowie die OSM-Karten.

Lux 30 - Testbericht

Lux 30 - Testbericht

03.08.2012

Das Falk Lux 30 ist laut Internet-Seite, auch für Mountain-Bike-Fahren geeignet sein. Das wurde natürlich gleich ausprobiert.
Das Gerät wurde ausgepackt. Als erstes müssen Batterien bzw. Akkus eingelegt werden, vom Typ AA (Mignon). Der Vorteil ist dabei, daß Standard-Akkus verwendet werden können, die leicht gewechselt werden können. Beim Testen fiel aber auf, daß die Akku-Leistung (natürlich abhängig des Typs und dessen Leistung), doch recht schwach ist. Nach nicht mal 3 Stunden, kam die Meldung, daß die Akkuleistung fast verbraucht sei. Allerdings hielt der Akku noch ca. 1 Stunde, aber das kann wohl keine Gewähr sein.
Der gleiche Akkusatz war schon in anderen Systemen im Einsatz, dort lief das System wenigstens 6-8 Stunden.